browser icon
You are using an insecure version of your web browser. Please update your browser!
Using an outdated browser makes your computer unsafe. For a safer, faster, more enjoyable user experience, please update your browser today or try a newer browser.

#9 – #2 Road Trip

Posted by on 14. September 2013

Der zweite Road Trip ließ nicht lange auf sich warten. Dieses Mal ging es auch gleich etwas weiter weg und zwar nach South Dakota. Im zwei Stunden entfernten Tomah, Wisconsin traf ich mich mit zwei weiteren PPP’lern aus Wisconsin. Von dort aus fuhren wir gemeinsam mit meinem Auto die 718 Meilen (1156 Kilometer) auf der Interstate 90 nach Spearfish, South Dakota. Dabei durchkreuzten wir komplett den Bundesstaat Minnesota und fuhren bis an die Grenze nach Wyoming heran. Angesichts der langen An- und Abreise, verbrachten wir den Freitag und den Sonntag mehr oder weniger nur im Auto. Somit blieb uns noch der Samstag, um die Gegen rund um „Spearfish“ und „Rapid City“ zu erkunden. Als ersten fuhren wir zur Kleinstadt „Deadwood“, welche 1876 aus einem Zeltlager der Goldgräber entstand. Heutzutage befinden sich dort noch ehemalige Salons, sowie etliche kleinere Casinos. Anschließend ging es weiter durch den „Black Hills National Forest“ zum „Crazy Horse Memorial“ und zum „Mount Rushmore National Memorial“. Das „Crazy Horse Memorial“ ist eine Skulptur zu Ehren des „Oglala-Indianer-Anführers“ „Crazy Horse“. Die Gedenkstätte befindet sich seit 1939 in Bau und wird nur durch gemeinnützige Gelder finanziert. Momentan ist nur das Gesicht zu erkennen. Letztendlich soll die fertige Skulptur „Crazy Horse“ auf seinem Pferd sitzend darstellen und mit ausgestrecktem Arm nach Osten weisend zeigen. Das „Mount Rushmore National Memorial“ befindet sich nur 30 Minuten vom „Crazy Horse“ entfernt und stellt die Porträts der US-Präsidenten „George Washington“, „Thomas Jefferson“, „Theodore Roosevelt“ und „Abraham Lincoln“ dar. Abschließend verbrachten wir einige Stunden am „Pactola Lake“ und schauten uns noch „Rapid City“ an. Insgesamt legten wir am Wochenende 1830 Meilen (2944 Kilometer) in 30 Stunden zurück. Die Fahrt nach South Dakota war landschaftlich unglaublich und es kam uns auch nicht so lange vor. Zudem ist für mich mit dem Besuch des „Mount Rushmore National Memorial“ ein lang ersehntes Ziel in Erfüllung gegangen =)

Many Greeting from Wausau

Euer Henning

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>