Präsentation die zweite (Diesmal im Multicultural Club)

Nach längerem hier mal wieder ein Bericht. 😉

Am Freitag war es soweit und ich konnte meine Präsentation über Deutschland während unseres wöchentlichen „International Multicultural Club“ meetings präsentieren.

Nachdem ich nochmal letzte Details für das Event mit dem Morningside College (Bericht folgt!) am nächsten Tag präsentiert hatte und die technischen Probleme behoben waren, konnte ich mit meiner Präsentation beginnen.

Ich hatte für meine Präsentation eine kleine Zusammenstellung über verschiedene Themen vorbereitet.

Meine Präsentation startete mit einer Erklärung zur Deutschland Fahne, dem Ursprung der drei verschiedenen Farben und wie sich die Fahne über die Jahre verändert hatte.
Nachdem ich meine 2-3 minütige Ausführung zu dem Thema beendet hatte, kam einer der Advisorinnen des Club, die leider etwas zu spät war und fragte mich ob die Farben eine bestimmte Bedeutung hätten und ich diese erklären könnte. Worauf sich alle zu ihr umdrehten und ich aber noch einmal eine kurze Wiederholung zu dem Thema machte und im schnell durchlauf durchging.

Als nächstes ging ich auf das Thema Vorurteile ein. Es waren die drei Vorurteile oder Dinge mit denen ich immer als erstes konfrontiert werde, wenn ich sage, dass ich aus Deutschland komme.

Nummer 1: Bier, Nummer 2: Oktoberfest und Nummer 3: Autobahn.

Nachdem ich ein paar Fakten zu jedem Punkt angebracht hatte und auch den „Mythos“, dass man in einem deutschen McDonalds Bier bestellen kann, bestätigte folgte ich mit meinen nächsten  Folien und Ausführungen zu den Themen: Wo ist Deutschland?, Wie weit ist es entfernt?, Wo ist Deutschland in Europa? Wo komme ich her?, 16 Bundesländer und ihre Fahnen.

Weitere  Themen: Größte Städte, Sehenswürdigkeiten, Geld,Berühmte deutsche, Typisches deutsches Essen, Klima und ein kurzer Ausflug zum deutschen Schulsystem, da es sich von den meisten anderen Ländern unterscheidet.

Zum Abschluss hatte ich dann noch Bilder aus Hamburg, Berlin, München und Frankfurt am Main.

Nach meiner Präsentation, die insgesamt rund 35 min gedauert hatte, folgten dann noch 10 min. mit interessierten Fragen.

Auch am Nachmittag bzw. frühen Abend bekam ich noch weitere Fragen als Nachrichten auf mein Handy mit weitern Fragen zu Deutschland, aber auch Feedback.

Sehr froh war ich auch über Feedback, wie zum Beispiel: „Das war mir gar nicht bewusst“, oder „Ich hatte vorher ein anderes Bild von Deutschland“

 

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>