Goodbye Germany (die letzte Woche in Deutschland)

So nun ist es soweit. Hier ist mein erster Bericht aus den USA. (aber über die letzte Woche in Deutschland 😉 )

Jetzt bin ich schon eine Woche hier und habe schon sehr viel erlebt und habe bisher nicht so richtig Zeit gefunden meine Erlebnisse aufzuschreiben.

Mittlerweile habe ich New York auch schon wieder verlassen.

In diesem Bericht aber erst nochmal ein kurzer Überblick über die letzte Woche in Deutschland:

Meine letzte Woche in Deutschland war überwiegend mit letzten Erledigungen und letzten Vorbereitungen gefüllt.

Unter anderem mussten Dinge wie TSA-Schlösser gekauft und die Koffer gepackt werden.

Am Donnerstag vor dem Abflug hatte ich dann auch noch einen Termin bei meinem Patenabgeordneten .Dr. Ole Schröder (MdB)

Also fuhr ich nach dem Frühstück, zu um 10:00 Uhr zum eingeladenen Gesprächs- und Pressetermin.

Nach einem kleinem Smalltalk mit Herrn Dr. Ole Schröder kam ein Journalist, der zuerst meinen Paten interviewte und im Anschluss dann auch mir noch ein paar Fragen stellte.

Er wollte wissen worum es in dem Programm geht, was für Vorraussetzungen man benötigt, welche Erwartungen ich habe etc.

Am Ende des Gesprächs bekam ich von meinem Paten noch ein Geschenk überreicht:

Das Buch „Deutsche Landkreise im Portrait: Kreis Pinneberg”

Nachdem er mir zum Abschied noch eine gute Reise und viel Erfolg für das Jahr gewünscht hatte, ging es auch schon wieder nach Hause.

Sonntag war es dann soweit. Mein letztes Frühstück zu Hause im Garten bei Sonnenschein und im Anschluss Reste packen.

Nachdem die letzten Sachen verstaut und das Gewicht merhmals korrigieret wurde, war es dann auch schon wieder Mittagszeit.

Als wir mit dem essen fertig waren, ging es zum letzten Fussball Spiel.

Nach dem 2:1 Sieg und super Wetter (Sonnenschein) ging es auf die Autobahn nach Frankfurt am Main.

Montagabend fuhren wir zum Flughafen um meinen Koffer vorab einzuchecken und mein Ticket abzuholen.

Am Frankfurt Airport haben wir uns dann noch mit ein paar anderen PPP’ler getroffen.

Irgendwann stellte sich dann noch heraus das mein Ticket zwar ausgedruckt, dass es aber durch einen Fehler nicht personalisiert wurde. Nachdem dieser Fehler nach längerem rumfragen endlich behoben wurde, konnte es am nächsten Tag ohne Probleme losgehen.

Am Ende haben wir mit mehreren PPP’lern (die auch alle schon ihre Koffer aufgeben hatten) noch kurz den Weg zum Konferenzraum gesucht, an dem wir uns am Dienstag treffen wollten.

 

Nun waren bereit und das Jahr konnte beginnen 😉

Hinterlasse eine Antwort

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Du kannst folgende HTML-Tags benutzen: <a href="" title=""> <abbr title=""> <acronym title=""> <b> <blockquote cite=""> <cite> <code> <del datetime=""> <em> <i> <q cite=""> <s> <strike> <strong>